MARCO BELLO / REUTERS Hier entscheidet nur noch einer: Präsident Maduro.

Venezuela

Diktator, entfesselt

Wie Nicolás Maduro in drei Schritten nach der absoluten Macht greift und sein Land ruiniert.  

LESEZEIT 3min

Für einen Diktator ist erstaunlich uncharismatisch. Venezuelas Präsident bewegt nicht die Massen wie sein Amtsvorgänger ; die Mehrheit der notleidenden Bevölkerung hat sich schon vor langer Zeit von ihm abgewandt, resigniert bis angewidert. 

Eines aber kann man Maduro nicht vorwerfen: dass es ihm an der nötigen Entschlossenheit mangelte.

Mit der Frage, wann genau Venezuela kippte, wann es zur Diktatur wurde, dürften sich Historiker noch lange beschäftigen. Den Moment, in dem es keinen Zweifel mehr gab, werden sie wohl in diesen Sommertagen verorten, in denen Maduro den letzten Hauch von Demokratie in seinem Land beseitigt – in drei Schritten.

Schritt 1: Die manipulierte Abstimmung

"Die Zeit der Anarchie ist vorbei", frohlockte Cilia Flores, Maduros Gattin, als sie am Mittwoch ihre Akkreditierung als Mitglied der neuen Verfassungsgebenden Versammlung in Empfang nahm. 

Vier Tage zuvor hatte das venezolanische Volk über die "Asamblea Nacional

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen