Onlinedating

Wisch und weg?

Die Online-Partnerbörse Tinder verändert die Gesellschaft. Ein aktueller Studien-Überblick.

LESEZEIT 6min

Durch Onlinedating verändert sich nicht nur die Art, wie Paare zueinanderfinden. Die Portale und Apps können sogar eine ganze Gesellschaft umkrempeln. Das zumindest behaupten zwei Forscher – und führen den sichtbaren Wandel unter anderem auf das als Sex-App verschriene Tinder zurück.  

Was ist Tinder?

Mit 50 Millionen Nutzern weltweit, zwei Millionen davon allein in Deutschland, gilt Tinder als beliebteste Dating-App der Welt.

Den Nutzern werden die Profilfotos anderer Datingwilliger aus der Umgebung angezeigt. Durch Wischen nach links (nein) oder rechts (ja) bekundet man sein Desinteresse oder Interesse. Haben beide Seiten nach rechts gewischt, kann der Chat beginnen. Mehr als zwölf Millionen Menschen am Tag bringt die App so zusammen.

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen