SPIEGEL DAILY

Einmal am Tag die Welt anhalten

News, Meinung, Service: Wie die smarte Abendzeitung funktioniert.

LESEZEIT 3min

Montag ist seit Mai wieder SPIEGEL-Tag. Und Dienstag. Und Mittwoch. Und Donnerstag. Und Freitag auch. An jedem Werktag um 17 Uhr erscheint SPIEGEL DAILY - die smarte Abendzeitung.

Sie erklärt die wichtigsten Nachrichten des Tages; sie kommentiert, was auf der Welt vor sich geht; sie erzählt große Geschichten; sie sortiert, was in den sozialen Medien debattiert wird; sie gibt Tipps, wie sich der Feierabend gestalten lässt.

Eine Abendzeitung, wirklich?

Ja, denn wir glauben an die Zukunft der Zeitung: Sie hat die Kraft und die Ruhe, einmal am Tag die Welt anzuhalten - eine Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint und immer unübersichtlicher wirkt. 

Eine Welt, in der jeder noch so hanebüchene Tweet des US-Präsidenten das Zeug zur Nachricht hat. In der jede Äußerung des CSU-Vorsitzenden, jedes Gefecht in Syrien, jedes Abstimmungsergebnis einer Castingshow als Eilmeldung auf Millionen Handys gepusht und in Millionen Timelines gespült wird. In der jede Information jedem zur Verfügung steht, in der sie jeden erreicht, aber nur wenige berührt.

Also gedruckt?

Nein, unsere Zeitung braucht dafür kein Papier, sie lässt sich auf dem Smartphone lesen, auf dem Tablet und dem Computer. Sie konzentriert sich auf das wirklich Wichtige - und versucht es zu erklären. Mit all den Erzählformen des digitalen Journalismus, mit Texten, mit Videos, mit Podcasts und mit ganz neuen Formaten.

Nur, was heute wichtig ist - darauf wollen wir uns konzentrieren. Und deshalb lösen wir uns auch vom klassischen Ressortdenken: Nicht jeden Tag muss man zwingend etwas aus der Wirtschaft erfahren, nicht jeden Tag etwas aus Kultur oder Sport.

Der Aufbau von SPIEGEL DAILY orientiert sich am Leseverhalten des Nutzers und ist jeden Tag gleich, alles findet auf vier Ebenen statt: 

  • Auf der News-Ebene erklären unsere Autoren, was heute geschehen ist und was es bedeutet.
  • Auf der Meinungs-Ebene kommentieren Experten das Weltgeschehen.
  • Auf der Stories-Ebene ist Zeit fürs ausführliche Erzählen - in Reportagen, Dokumentationen und Filmen.
  • Auf der Ebene "Mein Abend" finden sich Tipps und Service: Was lohnt sich im Fernsehen? Was kann ich schnell kochen? Welches Buch muss ich kennen?

Gibt’s das nicht umsonst im Netz?

Ja und nein. Natürlich finden sich viele Nachrichten, Erklärungen, Meinungen und Geschichten irgendwo im Internet, auf vielen Newssites auch in hervorragender Qualität. Aber dort hört der Informationsfluss nie auf - ständig neue Updates, ständig Bewegung.

SPIEGEL DAILY jedoch hat eigene, exklusive Formate - und vor allem hat es einen Anfang und ein Ende. Kein Suchen mehr, keine Verwirrung, kein Verlieren im Ungefähren. Sondern an einem Ort der ganze Tag im Überblick. Dazu Funktionen und Service-Angebote, die es so nirgendwo anders gibt.

Wer macht’s?

SPIEGEL DAILY bündelt das Können und die Erfahrung von SPIEGEL, SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV. Es kommt nicht darauf an, in welcher Redaktion ein Kollege angesiedelt ist, es kommt darauf an, ob sein Beitrag in den Tag passt - und damit zu DAILY. 

Das heißt: Alle Korrespondenten des Verlags berichten aus den Metropolen der Welt für SPIEGEL DAILY; alle Autoren und Reporter recherchieren, schreiben und filmen für SPIEGEL DAILY. Aus dem Angebot produziert dann in der Heimatredaktion ein 15-köpfiges Team die aktuelle Ausgabe. 

Und was kostet’s?

Der erste Monat ist umsonst, wie bei Netflix, danach kostet das Abo von SPIEGEL DAILY 6,99 Euro, monatlich kündbar. Es gibt aber auch einen Wochenpass für 2,49 Euro. Hier können Sie sich einen Zugang einrichten. Und hier können Sie sich über jede neue Ausgabe per Mail informieren lassen. Natürlich finden Sie uns auch bei Facebook und Twitter.