ARIF HUDAVERDI YAMAN / GETTY IMAGES Muslime beim Fastenbrechen in Istanbul.

Zeit der Enthaltsamkeit

Was passiert im Ramadan?

Ab Mittwoch fasten Millionen Muslime von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang.

LESEZEIT 3min

Wann ist der Ramadan? 

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Kalenders. Der orientiert sich nicht an der Sonne wie der in den meisten Ländern gebrauchte gregorianische Kalender, sondern am Mond. Sein Jahr hat nur rund 354 Tage. 

So kommt es, dass der Ramadan im westlichen Kalender nicht immer zur gleichen Zeit beginnt, sondern sich jedes Jahr um etwa 11 Tage verschiebt. In diesem Jahr beginnt der Monat für die Muslime am 16. Mai. Er dauert 29 Tage. Seinen Abschluss bildet ein großes mehrtägiges Fest zum endgültigen Fastenbrechen, auch Zuckerfest genannt. 

Kinder werden traditionell mit Süßigkeiten beschenkt. 

Was wird im Ramadan gefeiert? 

Der Ramadan gilt als der Monat, in dem Mohammed der Koran offenbart wurde. Das soll am 27. Tag dieses Monats geschehen sein. Um das zu feiern, wird gefastet. Im Koran heißt es dazu in einem Vers der zweiten Sure: "Wenn jemand von euch diesen Monat hier erlebt, dann soll er während des Monats fasten."

Neben der Wallfahrt nach Mekka, dem

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen