IMAGO August 1994: Roland Stein (TSV Vestenbergsgreuth) schießt das 1:0 gegen Bayern München - den damaligen Deutschen Meister.

DFB-Pokal

Früher waren die Kleinen größer

Der BVB zu Gast beim FC Rielasingen-Arlen - das gibt es nur im Pokal. Diesen Freitag geht's los.

LESEZEIT 4min

Eine beliebte Fußballfloskel besagt, dass der Pokal "seine eigenen Gesetze" habe. Angeblich sollen unterklassige Vereine eine reelle Chance gegen Topklubs haben, wenn nur ein Spiel über Weiterkommen und Ausscheiden entscheidet.

Wenn das überhaupt mal stimmte, gab es anscheinend eine Gesetzesänderung. Das letzte Erstrundenaus des FC Bayern München datiert aus der Saison 1994/95. Seitdem haben die Münchner den Pokal zehnmal gewonnen - öfter als jedes andere Team in der 65-jährigen Geschichte des Wettbewerbs.

Borussia Dortmund hat zwischen 1989 und 2006 nur fünfmal die dritte Runde überstanden. In den vergangenen sechs Jahren stand der BVB fünfmal im Finale.

Woran liegt das? Und haben Amateurvereine heute überhaupt noch eine Chance? Eine Spurensuche.

Erinnern Sie sich noch an Roland Stein?

Oliver Kahn, Lothar Matthäus, Mehmet Scholl und Jean-Pierre Papin - trainiert vom legendären Giovanni Trapattoni. Das klingt nach vorprogrammiertem Erfolg und spielerischem Glanz.

Doch

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar