GETTY IMAGES

75 Jahre LSD

So viele Farben

Wie ein Schweizer Chemiker vor einem Dreivierteljahrhundert die irrste Droge der Welt entdeckte.

LESEZEIT 4min

Er war auf der Suche nach einem Mittel, das den Kreislauf stimuliert, und entdeckte dabei zufällig LSD: Der Schweizer Chemiker Albert Hofmann schickte sich vor 75 Jahren versehentlich selbst auf einen Trip. Die Droge hat seitdem die Welt verändert.

Wie ist LSD entdeckt worden?

Freitagnachmittag, Feierabend: Eigentlich will Albert Hofmann im April 1943 nur schnell noch ein wenig Aufräumen. Doch da kommt der Chemiker, damals 37, wahrscheinlich mit den Fingerspitzen kurz mit dem Mittel in Berührung, an dem er gerade forscht: Lysergsäurediethylamid, kurz LSD. 

Hofmann arbeitet in Basel beim Pharmaunternehmen Sandoz, er hatte das LSD bereits fünf Jahre zuvor synthetisiert, aber noch keine rechte Verwendung dafür gefunden. Es könnte, so Hofmanns Hoffnung, geeignet sein, den Kreislauf anzuregen. An diesem Nachmittag aber merkt er, dass LSD etwas ganz anderes mit ihm anstellt.

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar