ABIR SULTAN / DPA Füllt mehrere Ermittlungsakten: Ministerpräsident Netanyahu.

Israel

Die Akte Netanyahu

Champagner, Juwelen, U-Boote: Korruptionsvorwürfe bedrohen Israels Ministerpräsidenten Netanyahu. Der Überblick.  

LESEZEIT 4min

Kein israelischer Regierungschef war länger im Amt als er, Benjamin Netanyahu, mit einer einzigen Ausnahme: . Der Staatsgründer regierte insgesamt 13 Jahre lang; das sind zwei Jahre mehr, als Netanyahu bis heute geschafft hat.   

Anders als Ben-Gurion wird der aktuelle Ministerpräsident aber wohl nicht als Held in die Geschichte Israels eingehen. Derzeit sieht es eher so aus, als würde er dem Beispiel seines direkten Vorgängers Ehud Olmert folgen. Der wurde erst im Juli aus dem Gefängnis entlassen, wo er gut 16 Monate gesessen hatte – der erste Regierungschef Israels, der wegen Korruption und Bestechung verurteilt wurde.

Wird Netanyahu der nächste? Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen 66 Prozent der Israelis, dass Netanyahu im Falle einer Anklage zurücktritt. 

Auch ihn begleiten Korruptionsvorwürfe wie ein zweiter Schatten: Schon im Jahr 2000 stellte der damalige Generalstaatsanwalt nur widerstrebend eine Untersuchung gegen das Ehepaar Netanyahu ein, aus Mangel an

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar