GETTY IMAGES

Jamaika-Koalition

Schenkt Zukunft!

Die neue Bundesregierung sollte jedem jungen Menschen zum 18. Geburtstag ein Paket schnüren. Ein Gastbeitrag.

LESEZEIT 3min

Mühsam sind sie ohne Zweifel, die Koalitionsverhandlungen der neuen Bundesregierung. Die Gräben zwischen den Parteien scheinen tief, die anstehenden Aufgaben enorm. Eine Koalition zu schmieden, die Union, Grüne und FDP gleichermaßen zufriedenstellt, ist ein echtes Verhandlungsmeisterstück.

Dabei ist die Gefahr groß, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen und am Ende wenig Zukunftsweisendes auf den Weg zu bringen. Doch eine vergangenheitsverliebte Langweilerkoalition ist das Letzte, was unser Land jetzt braucht. Das Jamaikabündnis hat die große Chance, Akzente zu setzen, Neues zu wagen und Deutschland und Europa nachhaltig zu stärken. Dafür wird es frische Ideen brauchen, die Brücken zwischen den Koalitionspartnern bauen. Anfangen sollte man bei der jungen Generation, also dort, wo gern viel versprochen, aber wenig geliefert wird.

Zeitungsabo, Interrailticket, Sprachkurs

Jeder junge Mensch sollte zum 18. Geburtstag von der neuen Bundesregierung ein Zukunftspaket im Wert von 500 Euro erhalten. Darin: ein Glückwunschschreiben, Basisinformationen über Demokratie und, am wichtigsten, ein Gutschein, der für Sprachkurse, Bücher, Kulturveranstaltungen, Zeitungsabonnements oder ein Interrailticket eingesetzt werden kann. Der Gutschein ist personalisiert, kann also nur vom Empfänger eingesetzt werden. Ohne komplizierte Anträge oder Bewerbungsfristen. Jeder und jede bekommt zum Geburtstag Post.

Man kann sich ausmalen, was das in Gang gesetzt wird. Eine neue Sprache lernen, auf Reisen gehen und Europa entdecken oder in jungen Jahren zum Zeitungsleser und Wissenshungrigen werden - wenn diese Option kostenlos auf dem Tisch liegen, wird so mancher zuschlagen, dem ansonsten der Impuls oder das Geld gefehlt hätte. Ein Paket, das Jahr für Jahr eine ganze Generation in Dynamik versetzt.

Nicht ernst genommen

Im Gegensatz zu den meisten legislativen Vorhaben würde das Zukunftspaket unmittelbar in das Leben junger Menschen eingreifen. Dieses Erspüren der Wirksamkeit von Politik ist bitter nötig. Die erschreckend geringe Wahlbeteiligung in der Altersklasse der unter 30-Jährigen und die wachsende Vorliebe für die politischen Ränder zeigen deutlich: Ein beträchtlicher Teil der jungen Generation fühlt sich nicht gehört, nicht ernst genommen, nicht gefördert. 

Viel zu lange hieß es: Neue Rentenpakete statt smarter Bildungsinnovation, Elitenförderung statt Chancengerechtigkeit, Status-quo-Verwaltung statt Zukunftsgestaltung. Das Zukunftspaket steuert gegen und lenkt den Blick glaubhaft Richtung U30-Generation. Tatsächliche Optionen statt leerer Versprechen. Nicht wenige junge Leute wären davon völlig überrascht – im Positiven versteht sich. 

Alternativ: 267 Tage Nichtinbetriebnahme des Flughafen BER

Das Beste daran: Die Idee ist finanzierbar. Jedes Jahr werden rund 700.000 Menschen 18 Jahre alt. Würden wir jedem jungen Bundesbürger ein 500-Euro-Zukunftspaket schnüren, beliefen sich die Kosten auf 350 Millionen Euro jährlich. Das entspricht gerade einmal 0,1 Prozent des Bundeshaushalts in Höhe von 335 Milliarden Euro (2018). 

Für die gleiche Summe Geld kann man alternativ 267 Tage den Nichtinbetriebnahmezustand des Flughafen BER aufrechterhalten oder - jetzt bitte festhalten - 35 Kilometer neue Autobahn finanzieren.

Wir sagen: Gerade in Zeiten von sprudelnden Steuereinnahmen sollte die Maßnahme nicht an den Kosten scheitern. Darüber hinaus zahlt sich das Investment mehrfach aus. Von den Ausgaben profitierten auch Kultur- und Sprachzentren, Museen und Verlage, Qualitätsmedien und Transportunternehmen. Ein Schub für Wirtschaft und Zivilgesellschaft gleichermaßen.

Ein Leuchtturmprojekt für die Jamaikakoalition

Die Umsetzung des Vorschlags würde der Jamaikakoalition zu einem beflügelten Start verhelfen und die Positionen der vier Parteien verbinden. Es stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt (CSU), setzt wirtschaftliche Impulse (FDP), fördert CO2-armes Reisen (Grüne) und unterstützt ein Land, in dem auch Junge gut und gern leben (CDU). Zwischen atmender Obergrenze und komplexer Gesundheitsreform - eine erfrischend praktikable und parteigrenzenübergreifende Idee.

Lasst es uns wagen. Die Erfahrungen der diesjährigen Bundestagswahl, die wachsende Spaltung im Land und der anhaltende deutsche Zukunftspessimismus sollten uns eines deutlich zeigen: Wir dürfen die junge Generation nicht länger im Abseits stehen lassen. Sie gehört ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Hier liegt der Schlüssel zu Versöhnung, Innovation und Einheit. Das Zukunftspaket. Es wird unser Land und Europa voranbringen - garantiert.