Italiens Niedergang

Ciau mit Au

Das Fußball-Desaster war der letzte Tiefschlag: Warum das schönste Land der Welt abzurutschen droht.

LESEZEIT 4min

Schön war's im Mai. Da schaute die Welt auf einen dieser traumhaften Orte, die der Stolz Italiens sind. Als Gastgeber des G7-Gipfels führte Ministerpräsident die Mächtigen aus den sieben größten Industriestaaten durch Taormina. 

Die Kulisse am Fuße des Ätna war genauso perfekt wie die Organisation. Als Regierungschef von der sozialdemokratischen Partito Democratico (PD) repräsentierte Gentiloni sein Land, wie es sich für einen Italiener gehört - bella figura.

Ein halbes Jahr später versinkt ganz Italien in Trauer. Die Wirtschaft lahmt, die Politik steuert auf eine chaotische Parlamentswahl zu, und jetzt ist auch noch das Unvorstellbare passiert: Die Squadra Azzurra, die Fußballnationalmannschaft im traditionellen blauen Trikot, darf nächstes Jahr nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft fahren.

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar