GETTY IMAGES Spaß muss sein: Dennoch sollte man einige wichtige Punkte beim Grillen beachten.

Rauchendes Vergnügen

Ja, ich grill

Bald heißt es wieder: Essen unter freiem Himmel. Wie man gesund grillt. Und welches Zubehör besonders gut geeignet ist. 

LESEZEIT 4min

Kaum wärmt die Frühlingssonne das Gemüt und den Terrassenboden, erschallt landauf landab der Schlachtruf: Wir grillen! 

Tankstellen stocken ihr Angebot an Mobilgrills und Würstchen auf, Familienväter checken ihr Arsenal an High-End-Werkzeug wie Steakthermometern und Barbecue-Chips, durch die Gärten der Einfamilienhäuser zieht der verführerische Duft von angebranntem Fleisch.

Und die Gespräche unter echten Grill-Freaks drehen sich um so wichtige Fragen wie jene, ob man sich dieses Jahr endlich den Genesis II 440 GBS von Weber für 2499 Euro anschaffen soll.

Ob man nun ein Grill-Aficionado mit kulinarischer Ambition ist oder nur gelegentlich am Baggersee das Einwegteil und die eingeschweißten Würstchen auspackt: Grillen übt eine enorme Faszination aus. Vielleicht ist es sogar das beliebteste Hobby der Deutschen. 

Aber man kann dabei viel falsch machen und sogar seine Gesundheit aufs Spiel setzen.

Welche Lebensmittel eignen sich fürs Grillen – und welche nicht?

Es gibt Menschen, die

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar