MARC SCHÄFER / DPA Der Kleine Beutenkäfer Aethina tumida.

Invasive Arten

Gekommen, um zu bleiben

Diese Pflanzen und Tiere bedrohen europäische Artgenossen. Warum die EU so wenig gegen die Einwanderer tut.

LESEZEIT 5min

Der Käfer kam mit der Post. Mit seinem fünf Millimeter kurzen, braun gepanzerten Körper fiel er nicht auf in einer Ecke des Pakets. Vielleicht war es auch heiß an diesem Tag im Jahr 2014 im Süden Italiens, der Arbeitstag fast vorbei, und man wollte den Käfer nicht sehen. Selbst wenn er entdeckt worden wäre: Man hätte ihn unterschätzt.

Der Kleine Beutenkäfer, Aethina tumida, ist ein Massenmörder. Er tötet Bienenvölker im großen Stil. Die Geschichte seiner Invasion nach Europa erzählt von einem Problem ungeahnten Ausmaßes: Jedes Jahr schaffen es neue Arten auf den europäischen Kontinent, sie profitieren vom internationalen Warenaustausch oder dem Dreck am Schuh eines Touristen. Sie verändern unser Ökosystem, verdrängen einheimische Arten, und manchmal töten sie - wie im Fall des Käfers. Die EU schaut in den meisten Fällen zu.

Im gleichen Jahr, in dem der Kleine Beutenkäfer nach Italien kam, erließ die EU eine Verordnung, Nummer 1143/2014. Darin legt sie "die Bekämpfung gebietsfremder,

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen