Abgelehnt, weil kein Kirchenmitglied

Kaum zu glauben

Sie ist Atheistin, will trotzdem einen Job bei der Diakonie. Die Bewerbung kommt zurück. Ist das schon Diskriminierung? 

LESEZEIT 5min

Darf die evangelische Kirche Mitarbeiter ablehnen, die nicht Kirchenmitglied sind? Darf die katholische Kirche Mitarbeitern kündigen, weil sie sich haben scheiden lassen - und damit im Privatleben nicht kirchenkonform gelebt haben? 

Man sollte meinen, derartige Fragen dürften heutzutage alle beantwortet sein, tatsächlich aber sind Arbeitsgerichte seit Jahren damit beschäftigt, solche Streitfälle zu klären. 

Am Dienstag wird einer davon vor dem Europäischen Gerichtshof () in Luxemburg entschieden. Mit Signalwirkung für alle anderen Fälle. Auch Teile des Grundgesetzes stehen zur Disposition.

Worum geht es in dem konkreten Fall?

Im Jahr 2012 bewarb sich die Berliner Sozialpädagogin Vera Egenberger beim Evangelischen Werk der Diakonie auf eine befristete Stelle. Es ging darum, binnen 18 Monaten einen Bericht für das Uno-Antirassismus-Komitee zu verfassen - ein Job, den sich Egenberger durchaus zutraute, denn in ihrer Laufbahn hatte sie sowohl schon mit dem Komitee zu tun als auch mit

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen
Noch keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

Wochenpass

(Der Betrag ist direkt zu zahlen)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 2,49 pro Woche

Monatspass

(Preis nach dem Ende des Gratismonats)
Preis für SPIEGEL DAILY
€ 6,99 pro Monat
jederzeit kündbar