IMAGO / CHRISTIAN MANG

Ein Jahr #FreeDeniz

Geiseln Erdogans

Mindestens 150 Journalisten sitzen in der Türkei in Haft, weil sie ihren Job gemacht haben. Drei von ihnen im Porträt.

LESEZEIT 4min

Sie haben in ihren Artikeln oder in den sozialen Medien die Regierung kritisiert. Sie haben Affären aufgedeckt oder schlicht für eine Zeitung gearbeitet, die Präsident  missfällt: Mindestens 150 Journalistinnen und Journalisten sitzen in der Türkei im Gefängnis - mehr als in jedem anderen Land, mehr als in China und Russland zusammen.

In Deutschland richtet sich die Aufmerksamkeit auf einige wenige prominente Fälle, auf , den Korrespondenten der "Welt", der seit einem Jahr unschuldig in Untersuchungshaft sitzt, auf Can Dündar, den ehemaligen Chefredakteur der Tageszeitung "Cumhuriyet", der ebenfalls monatelang gefangen gehalten wurde, bevor er im Sommer 2016 nach Deutschland fliehen konnte. 

SPIEGEL DAILY nimmt den Jahrestag der Festnahme von Yücel an diesem Mittwoch zum Anlass, auf das Schicksal einiger seiner türkischen Kollegen hinzuweisen. Auch sie haben nichts anderes getan als ihren Job:

Ahmet Sik

Im Juli 2017, ein halbes Jahr nach seiner Festnahme,

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen