GIANT SPARROW Auf der Suche nach Erinnerungen: Szene aus "What Remains of Edith Finch".

Games-Tipp

Gen Over

Familienaufstellung auf digitale Art: In "What Remains of Edith Finch" geht es um Erinnerung.

LESEZEIT 1min

In der Bibliothek ihres Hauses sind die Toten versammelt: Das zumindest ist ein alter Glaube der Familie Finch, die in den Dreißigerjahren aus Norwegen in den Nordwesten der USA gezogen ist, auf eine einsame Insel im Bundesstaat Washington. Mitten im Wald steht das Haus der Familie, ein Turm, zusammengesetzt aus kleineren Häusern. So, als ob jedes Mitglied der Familie sich dort architektonisch verewigt hat. 

Die 17-jährige Edith Finch kommt – sieben Jahre nachdem sie mit ihrer Mutter aus dem Haus flüchtete – an diesen verlassenen Ort zurück. Sie ist das letzte lebende Mitglied der Familie und erkundet dort nicht nur ihre Erinnerungen, sondern auch die Geschichte ihrer Familie. 

"What Remains of Edith Finch" ist kein Action- oder Gruselspiel. Man bewegt Edith durch das Haus und findet Erinnerungen. Oft sind es kurze Einblicke in das Leben der Familie, manchmal sind es Rückschauen, in denen man Vorfahren von Edith steuert. Das erfordert kaum Geschicklichkeit, sondern vor allem Geduld.

Sie haben bereits einen Zugang?
Einloggen