Dienstag, 19. Dezember 2017

KURZMELDUNGEN

Istanbul: Mesale Tolu kommt frei - darf Türkei aber nicht verlassen

Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme in der Türkei kommt die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu aus der Untersuchungshaft frei. Die Türkei darf sie jedoch nicht verlassen. Das Istanbuler Gericht ordnete an, Tolu bis zu einem Urteil freizulassen. Das Verfahren gegen die Journalistin und 17 türkische Angeklagte wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation geht jedoch weiter. Die Bundesregierung begrüßte die Entscheidung des Gerichts. "Das sind nicht nur gute Nachrichten, sondern das ist auch eine immense Erleichterung", erklärte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Montag in Berlin. (dpa/rem)

Verkehr: Dieselabsatz auf Rekordniveau

Noch nie ist in Deutschland mehr Diesel verbraucht worden als in diesem Jahr. Nach einer vorläufigen Berechnung des Mineralölwirtschaftsverbands (MWV) in Berlin erhöhte sich der Absatz von Dieselkraftstoff um zwei Prozent auf über 38 Millionen Tonnen. Damit ergibt sich eine gegenläufige Entwicklung im Vergleich zu den letzten Jahren: Der Benzinabsatz war meist gesunken oder hatte stagniert, weil die Autos immer effizienter wurden und der Verbrauch abnahm. (lmd/dpa)

USA: Verletzte bei Zugunglück

Bei einem Zugunglück in den USA sind mehrere Menschen verletzt worden. Ob es Tote gab, ist derzeit unklar. Ein Passagierzug entgleiste in der Nähe der Stadt Tacoma und stürzte auf eine viel befahrene Autobahn. Das Unglück ereignete sich auf einem neuen Streckenabschnitt im Nordwesten der USA, der erst seit diesem Montag im Einsatz war. (lmd/dpa)

China: Zehn Menschen öffentlich zum Tode verurteilt

Ein chinesisches Gericht hat zehn Menschen vor Tausenden Zuschauern in einem Sportstadion zum Tode verurteilt. Direkt im Anschluss seien sie zu ihrer Hinrichtung gebracht worden, berichtete der "Guardian". Die Bewohner von Lufeng in der Provinz Guangdong waren demnach über soziale Medien zu dem öffentlichen Prozess eingeladen worden. Ein Video von dem Prozess zeigt, wie die Angeklagten unter Sirenengeheul auf der Ladefläche von Polizeitrucks in das Stadion gebracht wurden. Öffentliche Gerichtsverfahren sind laut dem Bericht des "Guardian" eher selten, jedoch auch keine Einzelfälle. (lmd/bbr)

"Forbes"-Ranking: Schumacher einer der bestbezahlten Sportler

Michael Schumacher gehört zu den zehn bestbezahlten Sportlern der Geschichte. Der Formel-1-Rekordweltmeister belegt mit Karriere-Einnahmen von einer Milliarde Dollar den fünften Platz des "Forbes"-Ranking. Unter den Top 10 ist Schumacher mit David Beckham der einzige Europäer. Beckham belegt mit Einnahmen von 800 Millionen Dollar den siebten Platz. Weltfußballer Cristiano Ronaldo folgt mit 725 Millionen Dollar "nur" auf Position zwölf. Das Ranking führt Basketball-Legende Michael Jordan mit 1,85 Milliarden Dollar an. Berücksichtigt wurden unter anderem Gehälter, Einnahmen von Werbepartnern und Ausrüstern, Preisgelder sowie Bonuszahlungen. (rem/dpa)

"Star Wars": Zweitbester US-Kinostart aller Zeiten

Schon am ersten Wochenende spielte die achte Folge der "Star Wars"-Reihe "Die letzten Jedi" in den USA rund 220 Millionen Dollar ein. Damit legte der Film den zweitbesten Kinostart aller Zeiten hin. Übertroffen wurde er bisher nur von einem Film aus dem Jahr 2015: "Star Wars: Das Erwachen der Macht", der am ersten Wochenende 248 Millionen Dollar einspielte. In 40 Jahren wurde seit der ersten Episode mit den "Star Wars"-Filmen umgerechnet mehr als 6,5 Milliarden Euro eingenommen. Mittlerweile wird die Weltraumsaga von Disney produziert. (bau/aar)

Meinung

Kommentare, Interviews, Essays

Reportagen, Porträts, Dokumentationen

Mein Abend

Empfehlungen für Ihren Feierabend