Dienstag, 21. November 2017

KURZMELDUNGEN

Schlecker-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafe

Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für drei Jahre ins Gefängnis. Diese Strafe beantragten die Vertreter der Anklage im Prozess gegen den 73-Jährigen in ihrem Plädoyer am Landgericht Stuttgart. Für Schleckers Sohn Lars beantragten sie zwei Jahre und zehn Monate Haft, für Tochter Maike zwei Jahre und acht Monate. Aus ihrer Sicht hat Schlecker vor der Insolvenz der einst größten Drogeriemarktkette Europas mehrere Millionen Euro beiseitegeschafft und damit dem Zugriff der Gläubiger entzogen. (rem/dpa)

EU-Gehälter: Frauen werden in Deutschland besonders ungerecht bezahlt

Die Kluft bei der Bezahlung von Männern und Frauen ist fast nirgends in Europa so groß wie in Deutschland. Mit 22 Prozent Differenz beim durchschnittlichen Stundenlohn liegt die Bundesrepublik auf Platz 26 von 28 EU-Ländern. Diese Zahlen legte die EU-Kommission am Montag in Brüssel vor. Dahinter folgen nur noch Tschechien mit 22,5 und Estland mit 26,9 Prozent. Der Durchschnitt in der EU liegt bei 16,3 Prozent. In Italien und Luxemburg macht der Unterschied nur 5,5 Prozent aus. Gründe für die unterschiedliche Bezahlung seien, dass Frauen seltener gut bezahlte Chefposten haben, sie häufiger als Männer Auszeiten vom Beruf für Kinder oder Pflege nehmen und häufiger im Niedriglohnsektor beschäftigt sind. (rem/dpa)

Prognose: Deutsche Wirtschaft wächst auch im Schlussquartal kräftig

Die Bundesbank erwartet auch zum Jahresende hin eine Fortsetzung des starken Aufschwungs in Deutschland. "Getragen von der florierenden Industriekonjunktur dürfte die deutsche Wirtschaft auch im Jahresschlussquartal 2017 auf kräftigem Expansionskurs bleiben", schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht November. Die Stimmung der gewerblichen Wirtschaft sei auf Rekordniveau, die Auftragslage in der Industrie ausgezeichnet. "Insbesondere der zuletzt sehr starke Auftragszufluss im verarbeitenden Gewerbe spricht dafür, dass die industrielle Erzeugung weiter erheblich zur gesamtwirtschaftlichen Aktivität beitragen wird." (rem/asa)

Jana Novotna: Ehemaliger Tennisstar ist tot

Der ehemalige Tennis-Star Jana Novotna ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Laut dem Tennisverband WTA erlag die Tschechin ihrem Krebsleiden. Novotna galt als eine der besten Spielerinnen ihrer Zeit. 1998 gewann sie im dritten Anlauf in Wimbledon, was im Einzel ihr einziger Grand-Slam-Titel blieb, hinzu kamen 24 weitere Turniererfolge. So gewann sie 16 Grand-Slam-Titel im Doppel, vier davon im Mixed. Ihre Karriere beendete sie kurz vor ihrem 31. Geburtstag. (bau/dpa)

Beatles-Nachlass: Verdächtiger wegen Hehlerei festgenommen

Die Berliner Polizei hat einen 58-Jährigen festgenommen, der mit geklauten Gegenständen aus dem Nachlass von John Lennon gehandelt haben soll. Gegen den Mann werde wegen Betrugs und Hehlerei ermittelt, teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Die Gegenstände seien der Lennon-Witwe Yoko Ono 2006 in New York gestohlen worden und bei einem mutmaßlichen Hehler vor drei Jahren aufgetaucht. Ein zweiter Verdächtiger lebe in der Türkei und sei deswegen nicht greifbar, hieß es. Bei den Durchsuchungen am Montagmorgen seien weitere Objekte aus dem Nachlass des Beatles-Sängers in einem Auto entdeckt worden.

Meinung

Kommentare, Interviews, Essays

Reportagen, Porträts, Dokumentationen

Mein Abend

Empfehlungen für Ihren Feierabend