Donnerstag, 16. November 2017

KURZMELDUNGEN

Mehr Babys und weniger Tote: Geburtendefizit bleibt trotzdem

Der Babyboom in Deutschland hält an. Rund 792.000 Kinder kamen 2016 in der Bundesrepublik zur Welt, das waren 55.000 Neugeborene (7,4 Prozent) mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Seit 2012 gibt es jedes Jahr mehr Geburten. Die Zahl der Sterbefälle ist im Jahresvergleich dagegen zwar zurückgegangen, steigt nach Einschätzung der Statistiker aber tendenziell. Rund 911.000 Menschen sind 2016 gestorben, das waren ungefähr 14.000 oder 1,5 Prozent weniger als 2015. Damit sind jedoch erneut mehr Menschen gestorben als geboren wurden. (asc/dpa)

NSU-Prozess: Nebenklage attackiert Beate Zschäpe

Im NSU-Prozess haben die Plädoyers der Nebenklage mit einem Frontalangriff auf die Hauptangeklagte Beate Zschäpe begonnen. Nach zwei Monaten Stillstand wegen einer Kette von Befangenheitsanträgen läutete die Anwältin Edith Lunnebach damit eine neue Phase in dem Mammutprozess ein. Lunnebach warf Zschäpe Menschenverachtung und dreiste Lügen vor. Sie forderte, Zschäpe müsse als Mittäterin verurteilt werden. Lunnebach stellte aber selbst keinen konkreten Strafantrag. Stattdessen griff sie die Bundesanwaltschaft an und kritisierte insbesondere, dass die Ankläger weiter davon ausgingen, dass es sich beim NSU um eine Terrorzelle aus lediglich drei Personen gehandelt habe. (asc/dpa)

Ermittlungen wegen Sexualtat: Soldat vom Dienst suspendiert

Die Bundeswehr hat erste Konsequenzen aus den Vergewaltigungsvorwürfen gegen einen Oberfeldwebel gezogen. Nach SPIEGEL-Informationen wurde der 29-Jährige am Montag vom Dienst suspendiert. Der Soldat gehört zur Flugabwehrraketengruppe 21, die zwei Standorte in der Nähe von Rostock in Mecklenburg-Vorpommern hat. Formal verhängte die Führung der Luftwaffe gegen ihn ein Dienstausübungs- und Uniformtrageverbot. Laut Kieler Staatsanwaltschaft schweigt der Soldat zu den Vorwürfen. Gegen ihn wird wegen eines möglichen Missbrauchs an zwei Soldatinnen auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Todendorf an der Ostsee in der Nacht zum 10. November ermittelt.

Die 18 und 22 Jahre alten Frauen gehören laut der Luftwaffe auch der Flugabwehrraketengruppe 21 an. Auf dem Truppenübungsplatz hatte es zuvor eine Schießübung gegeben, danach soll es ein Trinkgelage gegeben haben. Nach Polizeiangaben war der Soldat zwischenzeitlich in Gewahrsam genommen worden. Ein Vergleich entnommener DNA-Proben und anderer Spuren vom Tatort soll nun zeigen, was in der Nacht wirklich passiert ist. (mgb)

Krankenkassenreport: Jeder Dritte schläft schlecht

Etwa jeder Dritte in Deutschland schläft schlecht. Zudem kommt etwa ein Viertel der Erwachsenen (24 Prozent) nicht auf die von Experten empfohlenen mindestens sechs Stunden Schlaf, wie die am Mittwoch in Berlin veröffentlichte Schlafstudie der Techniker Krankenkasse zeigt. Überdurchschnittlich hoch sei demnach der Anteil der Schlecht-Schläfer unter den Berufstätigen mit unregelmäßigen Arbeitszeiten oder Schichtdienst. Von diesen sogenannten Flex-Beschäftigten klagten 40 Prozent über schlechte Schlafqualität. Die Hälfte schlafe höchstens fünf Stunden. Wer nicht ausreichend schläft, wird krank und gefährdet nicht nur die eigene Gesundheit, wenn Unfallrisiko und Fehlerquote im Job steigen, so die Herausgeber der Studie. (mst/dpa)

Rekordbestellung: Airbus verkauft 430 Jets

Der Flugzeugbauer Airbus hat den größten Auftrag seiner Firmengeschichte eingefädelt. Der US-Investor Indigo Partners kauft bei dem europäischen Konzern auf einen Schlag 430 Mittelstreckenjets aus der A320neo-Familie mit einem Listenpreiswert von umgerechnet 42,2 Milliarden Euro. Das teilten beide Seiten bei der Unterzeichnung des Vorvertrags auf der Luftfahrtmesse in Dubai mit. Die Jets sollen bei Indigo Partners' Billigfluglinien Frontier Airlines (USA), JetSmart (Chile), Volaris (Mexiko) und Wizz Air (Ungarn) zum Einsatz kommen. Bei den Maschinen handelt es sich um 273 Exemplare in der Standardversion A320neo und 157 Flieger in der längsten Version A321neo. Der europäische Hersteller Airbus hat sich zum praktisch einzigen Rivalen des immer noch weltgrößten Flugzeugbauers Boeing entwickelt.(rem/mik/dpa)

Meinung

Kommentare, Interviews, Essays

Reportagen, Porträts, Dokumentationen

Mein Abend

Empfehlungen für Ihren Feierabend