Nur, was heute wichtig ist

KURZMELDUNGEN

Rüstungsdeal: Türkei kauft russisches Raketenabwehrsystem

Der bislang größte Rüstungsdeal, der zwischen der Türkei und Russland geschlossen wurde: Ankara hat bekannt gegeben, dass russische Raketenabwehrsystem S-400 zu kaufen. Der Vertrag sei nun unterzeichnet worden, sagte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan laut türkischen Medienberichten. Eine Anzahlung sei erfolgt. Die USA hatten die Pläne des Nato-Partners zuvor kritisiert. Das Pentagon warnte, womöglich gebe es bei der Verwendung russischer Technologie Schwierigkeiten bei der militärischen Zusammenarbeit innerhalb der westlichen Allianz. (mho/dpa)

EuGH-Urteil: Merkel macht Druck auf Ungarn

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat wegen des Streits um die Aufnahme von Flüchtlingen den Verbleib Ungarns in der EU offengelassen. Das Verhalten der ungarischen Regierung sei "nicht zu akzeptieren". Auf die Frage, ob dies heiße, dass Ungarn die EU verlassen müsse, sagte die Kanzlerin: "Das heißt, dass eine sehr grundsätzliche Frage Europas berührt ist, denn Europa ist für mich ein Raum des Rechts. Wir werden beim Europäischen Rat im Oktober darüber reden müssen." Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs hatte Ungarns Regierungschef Viktor Orbán angemerkt, er habe das Urteil "zur Kenntnis" genommen. Aufnehmen will er die Flüchtlinge offensichtlich nicht. (ez/dpa)

Schwaches Pfund: Brexit treibt britische Inflation auf Rekordwert

Die wirtschaftlichen Folgen der Brexit-Entscheidung heizen die Inflation in Großbritannien immer stärker an. Im August lagen die Verbraucherpreise 2,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt ONS mitteilte. Die Teuerungsrate war damit so hoch wie zuletzt im April 2012. Bereits im Juli war die Inflationsrate auf 2,6 Prozent gestiegen - Experten hatten für August einen Anstieg um 2,8 Prozent erwartet. Die Schätzungen wurden also leicht übertroffen. Damit entfernt sich der Wert weiter vom Ziel der Notenbank, die eine Jahresteuerung von 2 Prozent anstrebt. Getrieben werden die Preise vor allem durch das schwächere Pfund. Seit dem Referendum zum EU-Austritt vom Juni 2016 hat die britische Währung vor allem im Vergleich zum Euro deutlich an Wert verloren. (stk/dpa)

Auschwitz-Prozess: Verfahren gegen SS-Sanitäter eingestellt

Das Landgericht Neubrandenburg hat das Verfahren gegen den ehemaligen SS-Sanitäter Hubert Z. endgültig eingestellt. Der 96-jährige Angeklagte sei wegen seiner Demenz nicht mehr in der Lage, einem Prozess zu folgen, teilte das Gericht mit. Hubert Z. hatte vor mehr als 70 Jahren als Angehöriger der SS-Sanitätsstaffel im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau gearbeitet. Er war wegen Beihilfe zum Mord durch grausame und heimtückische Tötung in 3681 Fällen angeklagt. (fok/dpa)

Dengue-Fieber: Asiatische Tigermücke in Karlsruhe entdeckt

Erneut wurde die Asiatische Tigermücke in Deutschland nachgewiesen: Mehrere Exemplare wurden demnach in einem Industriegebiet in der Nähe des Bahnhofs in Karlsruhe entdeckt. Die gefährliche Stechmücke, die in den Tropen beheimatet ist, überträgt lebensbedrohliche Erreger wie Zika-, Chikungunya- und Dengue-Viren. Bereits vor zehn Jahren waren erste Exemplare in Deutschland aufgetaucht. Offenbar stammten die Tiere aus Italien und konnten als blinde Passagiere mit Lkw oder Autos nach Deutschland gelangen. Laut Experten wird sich die Ausbreitung nicht mehr stoppen lassen, da die Tiere aufgrund des Klimawandels immer günstigere Lebensbedingungen in Europa finden. (ez/dpa)

Meinung

Kommentare, Interviews, Essays

Aus dem SPIEGEL und von SPIEGEL TV

Panorama

Das Beste von SPIEGEL ONLINE

Mein Abend

Empfehlungen für Ihren Feierabend