Nur, was heute wichtig ist

KURZMELDUNGEN

Bannon verlässt Weißes Haus

US-Präsident Donald Trump hat seinen umstrittenen rechten Chefstrategen Steve Bannon gefeuert. Eine mit der Sache vertraute Person unterrichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag von der Entscheidung, über die zuvor die "New York Times" berichtet hatte. Das Blatt meldete unter Berufung auf eine Person im Umfeld von Bannon zudem, dieser habe am 7. August selbst seinen Rücktritt eingereicht. Die US-Börse reagierte auf die Nachricht mit Kursgewinnen, der Dollar legte zu.

Erdogan: Türken in Deutschland sollen gegen CDU und SPD stimmen

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat türkischstämmige Bürger in Deutschland dazu aufgerufen, bei der Bundestagswahl im September gegen "Türkeifeinde" zu stimmen. "Ich fordere alle meine Landsleute in Deutschland auf, nicht den Fehler zu begehen und die zu unterstützen, weder die Christdemokraten, noch die SPD, noch die Grünen", sagte Erdogan. Die in Deutschland lebenden Türken sollten lieber Parteien unterstützen, die keine Feinde der Türkei seien. (rap/dpa)

Verseuchte Eier: weiterer Giftstoff gefunden

Die Desinfektionslösung Dega 16, die als Auslöser des Skandals um Millionen verseuchte Hühnereier gilt, enthielt offenbar nicht nur das Kontaktgift Fipronil. Auch das gefährliche Pestizid Amitraz ist jetzt in dem Mittel entdeckt worden. Das geht aus einem vertraulichen Lagebericht des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hervor. Demnach stießen belgische Behörden bei der Untersuchung von sichergestellten Dega 16-Kanistern auf Amitraz-Spuren. Als Pflanzenschutzmittel ist Amitraz seit 2008 EU-weit nicht mehr zugelassen. Ob das Gift in die Eier gelangte, wird zurzeit überprüft. (lmd)

Frauenfeindliche Sprüche: Bundeswehr setzt KSK-Kommandeur ab

Im Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr gibt es nach SPIEGEL-Informationen neue Hinweise auf Fehlverhalten der militärischen Führung. Die Bundeswehr will nach internen Ermittlungen jetzt den stellvertretenden Kommandeur der Eliteeinheit absetzen. Eine zivile Angestellte der Einheit, die im baden-württembergischen Calw stationiert ist, hatte sich über Oberst Thomas B. beschwert - wegen verbaler Entgleisungen, Drohungen und frauenfeindlicher Sprüche. Nach einer Prüfung durch den Wehrdisziplinaranwalt entschied die Militärführung, den Vizekommandeur aus dem KSK zu versetzen. (mgb)

Toter Soldat in Munster: Truppe musste Extra-Marsch absolvieren

Der Soldat, der in Munster kollabiert und verstorben war, hat kurz zuvor noch an einem Marsch teilnehmen müssen. Diese Extra-Strecke war im Dienstplan nicht vorgesehen, teilte das Verteidigungsministerium jetzt mit. Am 19. Juli waren mehrere Offiziersanwärter bei einer Übung im Gelände kollabiert, einer starb an den Folgen. Nach ersten Untersuchungen hatten die Soldaten einen Hitzschlag erlitten. Einer der Betroffenen hatte auch berichtet, gemeinsam mit den Kameraden Aufputschmittel genommen zu haben. (lmd/dpa)

Energie: Gaspreise auf tiefstem Stand seit zwölf Jahren

Die Preise für Erdgas sind in Deutschland auf den Stand vom Herbst 2005 gefallen. Gas ist damit um mehr als vier Prozent günstiger als vor einem Jahr. Das hat das Internetportal Verivox ermittelt. Auch mittelfristig können sich die Mieter und Eigentümer, deren Häuser und Wohnungen mit Gas beheizt werden, auf weiter sinkende Preise einrichten. Bei einem Preis von 5,76 Cent je Kilowattstunde beträgt die Jahresrechnung für einen Haushalt mit Gasheizung und einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden nach den Berechnungen von Verivox aktuell rund 1152 Euro. (ls/dpa)

Meinung

Kommentare, Interviews, Essays

Aus dem SPIEGEL und von SPIEGEL TV

Panorama

Das Beste von SPIEGEL ONLINE

Mein Abend

Empfehlungen für Ihren Feierabend